2. Internationales Monodrama Festival THESPIS
2. bis 8. März 2001 Kiel, Deutschland



ANTIGONE Birute Marcinkeviciute - Litauen

Die berühmte Tragödie des griechischen Dichters Sophokles hat die Vorlage für dieses Video-Theater-Projekt geliefert. Zum Inhalt: Die feindlichen Brüder Eteokles und Polyneikes haben sich gegenseitig getötet. Ihr Onkel Kreon ist jetzt Herrscher über Theben und verfügt, dass niemand dem Staatsfeind Polyneikes die letzte Ehre erweisen darf. Aber Antigone ist entschlossen, ihren Bruder gegen alle Widerstände zu beerdigen. Als Kreon davon erfährt, verurteilt er sie zum Tode. Inspiriert von dem klassischen Stoff, von der Musikalität seiner Sprache hat die Schauspielerin am litauischen Nationaltheater und Regisseurin, Birute Marcinkeviciute, nach zeitgemäßen Ausdrucksformen gesucht: Wie könnte der Chor heute aussehen? Wie sprengt man den allzu verkrampften herkömmlichen theatralischen Rahmen? So entstand die faszinierende Idee, mit Hilfe von Videoprojektionen einen eindrucksvollen Kontrast zu schaffen zwischen den brutal-düsteren, überlebensgroßen Figuren des Chores und der schmalen, kleinen Gestalt der Antigone. Dauer: 40 Minuten, in litauischer Sprache. Videoregisseur: Andrius Jakucionis; Komponist: Antanas Kucinskas; Design: Jolanta Rimkute

Mittwoch, 07. 03. / Antikensammlung Kunsthalle zu Kiel / 19.30 Uhr (außer Konkurrenz)

In Zusammenarbeit mit: Freunde der Antike e.V. und mit freundlicher Unterstützung des Pro Baltica Forum e.V. und des Honorarkonsulats der Republik Litauen, Hamburg

<<<